Kostenlose & unverbindliche Beratung: 030 / 544 870 24
Birgit Bärnreuther
Wir beraten Sie unverbindlich und helfen Ihnen gerne bei Ihrer nächsten Usability-Herausforderung!

030 / 544 870 24

(Mo bis Fr von 9 bis 18 Uhr)

oder per E-Mail an

MVP für ein modernes Emissions- und Kraftstoffmanagement

Wie wir mit TRACKS eine Software gestalteten, die den Treibstoffverbrauch von LKW-Flotten reduziert

Die Herausforderung:
Innerhalb von 1,5 Monaten zum repräsentativen MVP

Erfolgreiche Investitionsrunde führt zu Zeitdruck bei der Softwareentwicklung

Die Straßenverkehrsbranche arbeitet aktuell auf Hochtouren an Lösungen, die den Treibstoffverbrauch und die Staugefahr senken – und somit die Effizienz und Nachhaltigkeit des Transportwesens steigern. Sowohl Unternehmen als auch Politiker, Verbraucher und Investoren wollen bis 2050 CO2-Neutralität erreichen. Auf dem derzeitigen Kurs werden sich die Logistikemissionen jedoch bis 2050 verdoppeln. Gleichzeitig wurden im Jahr 2019 nur 28% der globalen Frachtemissionen offengelegt, im Straßengüterverkehr sogar weniger als 1%. Die Gründe dafür: Kraftstoffmanagement und die Offenlegung von Emissionen sind aktuell noch ineffektive, zeitaufwändige und ungenaue Aufgaben für die Transportunternehmen.

Künstliche Intelligenz bietet hier große Chancen. Das hat auch TRACKS erkannt und entwickelt eine Software, die die präzise und automatische Messung und Zuordnung der CO2-Emissionen im Straßengüterverkehr ermöglicht und relevante, effizienzsteigernde Maßnahmen zur Senkung dieser Emissionen vorschlägt.

Stand der Entwicklung zu Projektbeginn:

Ein Minimum Viable Product (MVP) dieser Software sollte den Treibstoffverbrauch von LKW-Flotten analysieren und vorhersagen, um so die Kraftstoffeffizienz zu verbessern sowie Kosten zu senken. TRACKS greift dabei auf Daten zu, die bereits von jedem LKW erhoben werden, vernetzen diese jedoch besser miteinander, so dass die Kraftstoffeffizienz sogar flotten- und herstellerübergreifend analysiert werden kann.

Der technische Grundstein für Effizienzanalyse und Effizienzvergleich war zu Projektbeginn bereits gelegt und im Backend programmiert, doch das Bewusstsein über die Funktionalitäten und das gesamte Frontend der Software fehlten noch. Nach einer erfolgreichen Investitionsrunde stand TRACKS unter Zeitdruck – innerhalb von 1,5 Monaten sollte das MVP live gehen. Und so kamen sie zu uns.

TRACKS Logo

Fakten zum Projekt

Kunde TRACKS
Produkt Software zur Vorhersage des Kraftstoffverbrauchs von LKW
Dauer ca. 1,5 Monat
Methode Konzeption / Interaction Design
Ergebnis MVP der Software
Software-Konzeption für LKW-Flotten
Software-Konzeption für den Spritverbrauch von LKW

Der Ablauf: Von Paper Prototypes über Wireframes zur ansprechend designten Software

Fuel Efficiency Index, Beispielzahlen und Vergleichsdiagramme – die Herausforderung der Datenveranschaulichung

Bei der Konzeption des MVP begannen wir ganz am Anfang: Gemeinsam mit TRACKS definierten wir Anforderungen und Features. Darauf aufbauend folgte eine Scribble Session, in der erste Paper Prototypes entstanden.

Aus den Papier Prototypen bauten wir grobe Wireframes. Diese veranschaulichten einerseits, wo die Reise hingehen sollte und ermöglichten weitere Iterationen. Andererseits konnte TRACKS diese Low-Fidelity-Protoypen bereits für die Kommunikation mit Investoren nutzen.

In einem umfangreichen Workshop validierten wir anhand der Wireframes das Konzept der Software, trugen weitere Anforderungen zusammen und verfeinerten die Wireframes.

Schlussendlich übertrugen wir das visuelle Design der bereits bestehenden Website auf das Tool und passten den bestehenden bisher vor allem auf Print ausgerichteten Styleguide an die Anforderungen einer Software an.

Innerhalb der zeitlichen Vorgabe stand das MVP.

Das sind einige der Features:

  • Fuel Efficiency Index: Der Flottenmanager kann in seinem Dashboard die Effizienz seiner ganzen Flotte einsehen und analysieren, welche Fahrzeuge am besten und am schlechtesten performen.
  • Demo-Account: Der Nutzeraccount ist am Anfang mit fiktiven Daten gefüllt, um einen Einblick in die Features und die Anwendung zu geben, ohne dass schon die eigene Flotte mit dem Tool verknüpft ist.
  • Gamification: Das Tool ermöglicht den Vergleich der eigenen Flotte mit anderen Flotten aus gleichen und anderen Branchen oder Regionen. Die dafür nötigen Interaktionen, Diagramme und Filter entwickelten wir in einem iterativen Prozess.


Alle diese Features erfordern eine anschauliche Visualisierung der Daten. Die passenden Diagramme zu finden, war eine Herausforderung, der wir gemeinsam mit TRACKS in mehreren Iterationen entgegentraten.

Die ersten Scribbles und Paper Prototypes

Paper Prototype für die Software-Konzeption

Das Ergebnis: Repräsentatives MVP in ansprechendem visuellem Design

Pünktlich zur Deadline konnten wir TRACKS ein fertiges MVP in einem ansprechenden visuellen Design übergeben.
Die Anwendung wurde schnell implementiert und kurz nach Ende des Projektes bereits an 3 LKW-Flotten getestet und optimiert.

Wireframe und visuelles Design im Vergleich (Zieh mich!)

Das sagt der Auftraggeber: „Intuitiv bedienbares MVP, das nicht aussieht wie ein MVP“

„Als Early-Stage-Startup ohne interne UX-Expertise standen wir vor der Herausforderung, innerhalb von 1,5 Monaten ein MVP unserer Software zu launchen. Aufgrund des überzeugenden Design-Portfolios holten wir uns bei Userlutions Unterstützung, um für und mit uns das erste Produkt zu konzipieren und zu designen.
Unsere Ansprechpartnerin beriet uns mit großer Expertise, viel Reaktivität und Flexibilität. Dank des schlanken und pragmatischen Prozesses lieferte sie schnelle Zwischenergebnisse, die wir in engem Austausch iterieren konnten.
Das Ergebnis ist ein intuitiv bedienbares MVP-Design, das nicht aussieht wie ein MVP.“

TRACKS Logo
Jakob Muus von Tracks

Jakob Muus, Founder & CEO, TRACKS GmbH

Neugierig geworden?

Innerhalb kürzester Zeit haben wir für TRACKS ein eindrucksvolles Minimum Viable Product konzipiert und designt, das ihnen ermöglicht weiterhin nach Investoren zu suchen, neue Features zu ergänzen und potenzielle Kunden zu erreichen. Können wir Sie auch mit Prototypen-Konzeption und UI-Design unterstützen? Kontaktieren Sie uns, um ein unverbindliches Angebot zu erhalten:


 

Interesse? Jetzt Anfrage stellen

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich.

 

 

Birgit Bärnreuther

Birgit Bärnreuther
Head Of Consulting

030 / 544 870 24
(Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr)

Kontakt zum Office-Management:
030 / 545 970 68

Datenschutzerklärung